Stadtverwaltung, vormals Pädagogium

 

Mitte Oktober 1900 bezog Rektor Miquet den kurzfristig und großzügig
erbauten Schulneubau ( heutige Stadtverwaltung).
Bereits 1903 verließ er Bad Liebenstein. Seine gesamten Mittel hatte er mehrmals in die Gründung privater Schulen gesteckt.

1899: Neugründung durch Miquet im Liebensteiner Felsenkeller
1900: Bau des Pädagogiums (jetzige Stadtverwaltung)
1903: Auflösung des Miquet‘schen Pädagogiums
1905: Wiedereröffnung durch Rektor Bachrodt
1914: Tod Bachrodts
1915: Das „alte Päda „ wird an die Wisersche Badeverwaltung verkauft
Wir müssen klären, wann das Gemeindeamt vom Standort Backhaus Nahrstädt http://www44.jimdo.com/app/s06790cd3cc8612fc/p9b7f0ea0c55d4f5d/ in das Gebäude des ehemaligen Pädagogiums verlegt worden war - sozusagen von einer ehemaligen Schule in eine ehemalige Schule.
1915 ging das Gebäude an die Badedirektion unter Graf Wiser über. Nach 1917 war Graf Wiser in Geldnöten und es wurde eine Aktiengesellschaft "Gräfliches Liebenstein" gebildet. Eventuell wurde dabei das Gebäude von R. & O. Lux / Marienthal aufgekauft und in Werkswohnungen umgewandelt. Ob 1925 Dr. Fritz Lauterbach einen Großteil der Kurimmobilien und somit auch eventuell das ehemalige Pädagogium übernommen hatte, ist nicht verbrieft.
Mit der Enteignung 1947 könnte der Wechsel vom ehemaligen Gemeindeamt in den jetzigen Standort in der Bahnhofstraße erfolgt sein.

Archiv W.Malek
Archiv W.Malek
Anzeige von 1914 - Archiv W.Malek
Anzeige von 1914 - Archiv W.Malek
Ehemaliges Pädagogium  von 1900 im Vordergrund darüber das neue Pädagogium von 1920 aufgenommen um 1930 - Archiv W. Malek
Ehemaliges Pädagogium von 1900 im Vordergrund darüber das neue Pädagogium von 1920 aufgenommen um 1930 - Archiv W. Malek