Volks- und Grundschulen

Nach aktuellen Quellenstudien ließ Herrmann von Stein zwischen 1600 und 1610 eine Schule bauen, nicht wie in vielen Dokumenten angegeben im Jahre 1580.
Von Fischern ließ um 1700 die Schule rekonstruieren und erneuern.
In Walchs Landeskunde von 1811 liest man, dass die älteste Schule neben dem Schauspielhaus gestanden habe.
Nach
Christian Storchs
" Vom Comödienhaus zum KurTheater. Das Theater in Bad Liebenstein von 1800 bis heute "  wurde dieses Schulhaus 1802 abgerissen. Es befand sich südlich des Comödienhauses, das 1800 gebaut worden war.
Etliche Quellen stellen das fälschlicherweise wie folgt dar:
 Nach dem Abriss dieser ersten Schule gegen Ende des 18. Jahrhunderts entstand an gleicher Stelle 1800 das Theater.

Standort der ersten Schule ist links hinter dem Brunnentempel, wo 1884 das Badehaus hingesetzt worden war - Archiv W.Malek
Standort der ersten Schule ist links hinter dem Brunnentempel, wo 1884 das Badehaus hingesetzt worden war - Archiv W.Malek

Schuldienstbesoldung und Vernachlässigung der Dienstpflichten 

gepostet von Mike Hill
gepostet von Mike Hill
Unterstufe 1875 in Steinbach (neben der Kirche aufgenommen) - Sammlung Norbert Schwarz
Unterstufe 1875 in Steinbach (neben der Kirche aufgenommen) - Sammlung Norbert Schwarz
Mit dem Kreuz Auguste Malsch UR-UR-Großmutter von Daniel Rimbach um 1879 vor der Kirche in Steinbach - Quelle Dr.D.Rimbach
Mit dem Kreuz Auguste Malsch UR-UR-Großmutter von Daniel Rimbach um 1879 vor der Kirche in Steinbach - Quelle Dr.D.Rimbach

Zweite Liebensteiner Schule und späteres Gemeindehaus rechts, Schneiders Hotel & Meininger Hof links -  Archiv Luck -  Aufnahme Ende 19.Jahrhundert

Archiv W. Malek
Archiv W. Malek
Aus "Damals" von E.Schwarz
Aus "Damals" von E.Schwarz
Archiv W.Malek
Archiv W.Malek

Obiges Gebäude hatte 1803 Herzog Georg I. als  2. Schule in der Gemarkung Sauerbrunnen erbauen lassen.
Später wurde es  dann Gemeindehaus, Polizeirevier http://www44.jimdo.com/app/s06790 cd3cc8612fc/p9063af1bffd784ec/    und auch Sitz unseres Abschnittsbevollmächtigten.
Heute befindet sich hier das " Backhaus Nahrstedt ", siehe unten !

Bali marschiert vor dem Gemeindeamt und der ehemaligen Schule - Archiv Gerd Eisenbrandt
Bali marschiert vor dem Gemeindeamt und der ehemaligen Schule - Archiv Gerd Eisenbrandt
Aufnahme März 2012
Aufnahme März 2012
Aufnahme 2010
Aufnahme 2010
Volksschule in der Schulstraße - Archiv Horst Schneider und Cornelia Pissareck - rechts Oberlehrer Claus
Volksschule in der Schulstraße - Archiv Horst Schneider und Cornelia Pissareck - rechts Oberlehrer Claus

1883 errichtete die Gemeinde die Grundschule im Schulweg. Dem Neubau war ein längerer Disput vorausgegangen, welcher Bauplatz gewählt werden sollte. Zur Wahl stand eine Fläche (im damaligen Besitz von Sanitätsrat Hesse und Konditor Hartmann - heutiges Gelände hinter Backhaus Nahrstedt, Wohnhaus Ühling und Seniorenpark Liebenstein gelegen). Die Gemeinde entschied sich für einen Platz im Schulgarten im Schulweg.
Infolge des Schulneubaus (damals Fröbel- heute Heinrich-Mann-Straße) verwaiste das Gebäude 1916.
Heute befindet sich hier unser Kindergarten.

Volksschule in der Schulstraße - Archiv Horst Schneider und C.Pissareck
Volksschule in der Schulstraße - Archiv Horst Schneider und C.Pissareck
Volksschule von der Burg fotografiert vor 1945, es wurde versucht, den Schlot vom Badehaus zu retuschieren
Volksschule von der Burg fotografiert vor 1945, es wurde versucht, den Schlot vom Badehaus zu retuschieren

Im Einwohnerbuch von 1938 sind für die Volksschule folgende Lehrer erwähnt:
Schulleiter: Oberlehrer Karl Heym, Oberlehrer Kaiser, Lehrer Brückner, Lehrer Schulz und Oberlehrerin Ubbelohde

Vor dem 2.WK - Archiv Horst Schneider
Vor dem 2.WK - Archiv Horst Schneider
Archiv Horst Schneider
Archiv Horst Schneider

Horst Schneider erinnert sich am 15.09.14:
Seine Schuleinführung war Ostern (April) 1936. Die Lehrer waren Elsbeth Ubbelohde,(Klassenlehrerin)  http://www44.jimdo.com/app/s06790cd3cc8612fc/pad5918ea3903d9d1?safemode=0&cmsEdit=1  darüber Karl Heym (Direktor und Klassenleiter)  http://www44.jimdo.com/app/s06790cd3cc8612fc/p2ac70658dff027f0?safemode=0&cmsEdit=1   darüber Lehrer Traudt ( im Krieg gefallen), links Lehrer Kaiser (Inselsbergstr.), darüber Lehrer Schulz ( Major im II.WK) .
Einer der Zwerge war Uli Heym, (früh verstorben)!
Helga Weyh, Lehrerin ergänzt: Die Kinder in den Kostümen führten für die einzuschulenden Kinder  ein kleines Theaterstück auf.      

Archiv Günter Schwesinger
Archiv Günter Schwesinger
POS Rudolf-Schwarz mit dem Anbau
POS Rudolf-Schwarz mit dem Anbau

Von 1914 bis 1916 wurde dieses Gebäude fast vollständig durch Gemeindemittel errichtet.
Ottfried Knippschild erinnert sich, dass die Gebrüder Kießling http://de.wikipedia.org/wiki/Gebr%C3%BCder_Kie%C3%9Fling und Hofbaurat und Architekt Karl Behlert http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Behlert die Planung und Baubetreuung übernommen hatten. Nach der Volks- und Grundschulzeit gingen die Liebensteiner hier nach dem Zweiten Weltkrieg in die Polytechnische Oberschule "Rudolf Schwarz", das nach der Wende als Gymnasium "Herzog-Georg" weitergeführt wurde.
Seit September 2007 finden wir hier die  Staatliche Regelschule "Altensteiner Oberland" !

Archiv W.Malek
Archiv W.Malek

Reihenfolge
zur Feier der Weihe des neuen Schulhauses am 26.Oktober 1916.
1; Ansprache und Schlüsselübergabe durch Herrn Bürgermeister Kaiser am Haupteingang. 
2; Dreistimmiger Schülerchor: Ach, bleib mit Deiner Gnade.
3; Weihrede des Rektors. ( höchswahrscheinlich von Rektor Ernst Kaiser 
    http://www.heimatfreundebali.de/heimatgeschichte/bürger/e-kaiser/ )

4; Allgemeiner Gesang: Wer ist ein Mann ?
5; Weihgebet, gesprochen durch Herrn Pfarrer Lenz.
6; Allgemeiner Gesang: Ich und mein Haus. (Lied Nr. 276 im Gesangbuch)
              Rundgang durch die Schule
      

Archiv Dr.D.Rimbach
Archiv Dr.D.Rimbach

Fröbelfest der Volksschule auf dem Altenstein 1927 anläßlich Fröbels 75.Todestages !

Schuldirektor Richard Schmidt in der hinteren Reihe zweiter Hut von rechts , Richard Schmidt ist der Ur-Ur-Großvater von Daniel Rimbach !

Archiv W.Malek
Archiv W.Malek

Auf der Fotorückseite steht :
Die Spitzen der damaligen Volksschule: von rechts nach links:
Ida Claus, geb. Trampen ( *26.08.1873, +31.01.1963 Bali)
Oberleherer  Carl Claus ( *25.10.1870,  + 19.11.1929 Bali ) und Elsbeth Ubbelohde
http://www44.jimdo.com/app/s06790cd3cc8612fc/pcef08c54ced7e7db/

Unten: Verkehrssicherheitsaktiv an der POS "Rudolf Schwarz " in der Heinrich-Mann-Straße vor dem damaligen Haus von Turnlehrer Herbert Krauß
v.l. Siegfried Neuse, Marion Schmitzdorf, Hans-Joachim Plaumann  mit Ausbilder Kurt Neuse rechts !
        siehe auch http://www.dhm.de/ausstellungen/lebensstationen/3_54.htm

Sammlung Brigitte Huhn, geb. Claus
Sammlung Brigitte Huhn, geb. Claus
Anfang September jedes Jahres wurden in
Microsoft Word Dokument 14.1 KB

Nach der Wende wurde die Grundschule in das Gebäude des 1920 fertigestellten Pädagogiums verlegt !