Feodoren-Hospital

Inselbergstraße 39, März 2012
Inselbergstraße 39, März 2012
Aufnahme Dezember 2013
Aufnahme Dezember 2013

Das Feodorenhospital wurde 1866 in der Inselsbergstraße im Auftrag von  Herzogin Feodora, http://de.wikipedia.org/wiki/Feodora_zu_Hohenlohe-Langenburg_(1839%E2%80%,  Gattin von Georg II,  erbaut. Architekt war August Wilhelm Döbner aus Meiningen   http://de.wikipedia.org/wiki/August_Wilhelm_D%C3%B6bner.
Zuerst wurden Verwundete aus dem Krieg von 1866 ( Preußen - Österreich) gepflegt. Später fanden ca 10 alte, arbeitsunfähige Personen aus Liebenstein, Schweina und Steinbach Aufnahme. Ein Hausverwalter war auch für die Verköstigung zuständig. Medizinische Betreuung erfolgte durch einen Schweinaer Arzt.
In dringenden Fällen wurden auch Schwerkranke aufgenommen.
Nach dem Tod der Herzogin 1872 war Prinzessin Maria Elisabeth  http://de.wikipedia. org /wiki/Maria_Elisabeth_von_Sachsen-Meiningen (aus Georg II. erster Ehe mit Charlotte) für das Hospital zuständig.
1913 wurde das Haus aufgelöst, das Stiftungskapital ging ans Krankenhaus Marienthal. 
In den 1920er Jahren hat in diesem Gebäude der Schulleiter der Volksschule, Richard Schmidt, gewohnt. Lange Zeit war dort auch die Familie vom Schneidermeister Füssl untergebracht.
Die Sanierung des ehemaligen Hospitals ist so gut wie abgeschlossen  und wir gratulieren zu dem gelungenen Ergebnis !

Archiv W.Malek
Archiv W.Malek
Archiv W.Malek
Archiv W.Malek
Archiv W.Malek
Archiv W.Malek
Feodora Victoria Adelheid, Herzogin Sachsen-Meiningen
Feodora Victoria Adelheid, Herzogin Sachsen-Meiningen



Prinzessin Maria Elisabeth
Prinzessin Maria Elisabeth
Zustand Anfang 1990er Jahre
Zustand Anfang 1990er Jahre
Aufnahme Dezember 2013
Aufnahme Dezember 2013
rechts Feodorenhospital - Aufnahme 1905 - Archiv W.Malek
rechts Feodorenhospital - Aufnahme 1905 - Archiv W.Malek