Theater

Äußerst empfehlenswert ist das Buch von Dr. Christian Storch   " Vom Comödienhaus zum KurTheater - Das Theater in Bad Liebenstein von 1800 bis heute ",  das im Böhlau  Verlag 2014 erschienen ist.

Theater Luftaufnahme ca 2010
Theater Luftaufnahme ca 2010

Ab Juni 1800 stand im Herzogtum Sachsen-Meiningen das kleine Komödienhaus und Kurtheater in Bad Liebenstein zur Verfügung, dessen Errichtung Herzog Georg I. veranlasste. Im Jahr 1800 begleitete die Meininger  Hofkapelle http://de.wik ipedia.org/wiki/Meininger_Hofkapelle die Eröffnungsfeierlichkeiten des ersten Theaters im Herzogtum in  Liebenstein.
Erst 1820 beschloss das Meininger Herzogshaus den Bau eines Hoftheaters in Meiningen.

Theater mit Theatercafe rechts neben dem Brunnentempel - Archiv W.Malek
Theater mit Theatercafe rechts neben dem Brunnentempel - Archiv W.Malek
Theater und Badehaus Zustand 1938 - Archiv W.Malek
Theater und Badehaus Zustand 1938 - Archiv W.Malek
Quelle: Theaterkalender Bad Liebenstein
Quelle: Theaterkalender Bad Liebenstein

Links im Bild der seitliche Theateranbau, in diesem waren Apotheke und Friseur zu Hause.
Dahinter sehen wir  " Palais Weimar "   und weiter hinten das "Kampfsche Haus", das 1922 dem "Kampfschen Hotel" weichen mußte !

Ansichtskarte vor 1910 - Archiv W.Malek
Ansichtskarte vor 1910 - Archiv W.Malek
Theater und Theaterplatz um 1900 - Sammlung Volker Henning
Theater und Theaterplatz um 1900 - Sammlung Volker Henning
Archiv W.Malek
Archiv W.Malek
Knackstedt & Nähter, Lichtdruckerei Hamburg
Knackstedt & Nähter, Lichtdruckerei Hamburg

Obige Abbildung ist die zeichnerische Veränderung einer Fotovorlage um 1900 !
Die Burgruine ist stark vergrößert und  der Straßenverlauf um den Brunnentempel wesentlich verändert dargestellt  !
Bemerkenswert: Links neben dem Kurhaus ist der Marstall  http://www44.jimdo.com/app/s06790cd3cc8612fc/p68923f74a32ac388/  
( in etwa der Standort des späteren Therapiegebäudes http://www44.jimdo.com/app/s06790cd3cc8612fc/p43895f51fbe26791/ zu erkennen .

Archiv W.Malek
Archiv W.Malek

Vom 26.Mai bis zum 15.September 1912 gab es Aufführungen im 1908 vollständig renovierten Theater und bei guter Witterung auf der Freilichtbühne des Erdfalles !

Anzeige im Jahre 1912
Anzeige im Jahre 1912
Archiv W.Malek
Archiv W.Malek
Archiv W.Malek
Archiv W.Malek

27.03.1950 Festakt zur Eröffnung des Heinrich Mann Sanatoriums im Kurtheater unter Teilnahme von: Minister für Gesundheit der DDR Dr. Luipold Steidle http://de.wikipedia.org/wiki/Luitpold_Steidle , der Schriftsteller Franz Hammer http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Hammer_(Schriftsteller) und der Schriftsteller Arnold Zweig http://de.wikipedia.org/wiki/Arnold_Zweig .

Archiv - W.Malek
Archiv - W.Malek

Das Theater war vor dem Bau des Kreiskulturhauses 1980/81 nicht nur der zentrale Ort für kulturelle Veranstaltungen, sondern auch für politische Manifestationen - hier auf dem Bild zu sehen das Gedenken an die 33. Wiederkehr der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution 1950 !  

Bundesarchiv
Bundesarchiv

Zentralbild Kornmann 18.3.1958 Jugendweihe in Bad Liebenstein Die erste Jugendweihe dieses Jahres im Südthüringischen Bezirk Suhl fand am 16.3.1958 in Bad Liebenstein im vollbesetzten Kurtheater statt. 31 Jungen und Mädchen gelobten feierlich, mutige Mitgestalter des Sozialismus und eines einigen friedlichen deutschen Landes zu sein und dem Staat der Arbeiter und Bauern allezeit treu zu dienen. (Näheres siehe ADN-Meldung Nr. 211 vom 16.3.1958) UBz: Bärbel Thrain und Edge Wolf, zwei Teilnehmer der ersten Jugendweihe 1958.

Eberhard Müller (vorne rechts) erhält gerade sein " Weltall, Erde, Mensch - Buch" , links spricht Physiklehrer Przybyszewski
Eberhard Müller (vorne rechts) erhält gerade sein " Weltall, Erde, Mensch - Buch" , links spricht Physiklehrer Przybyszewski

1973 wurde das Kurtheater von der staatlichen Bauaufsicht gesperrt. Die Rekonstruktion, bei der auch der gesamte Dachstuhl abgetragen und erneuert werden musste, dauerte bis 1975.

Ende der 1990er Jahre kam der Spielbetrieb vollständig zum Erliegen. Seit der verspäteten 200-Jahr-Feier 2004 (die ja eigentlich 2000 begangen werden musste) wird das Haus  von einem Förderverein geführt und  wieder regelmäßig bespielt. Das Kurtheater hat 336 Sitzplätze (+ 8 Rollstuhlplätze) im Parkett und im Rang. Im Foyer finden ca. 100 Personen Platz.
Weitere Informationen :  http://www.kurtheater.info/geschichte.html