Friseur Hopf

Herzog-Georg-Straße 27, März 2012
Herzog-Georg-Straße 27, März 2012

Am Standort des ehemaligen Friseur Hopf finden wir heute die Fleischerei Helbig !

Sammlung Jörg Bodenstein
Sammlung Jörg Bodenstein

Am 15.05.2018 von Frau Spinger, geb. Rudemann das Kopieren  ermöglicht:
Aufnahme vermutlich um die Jahrhundertwende (19. zum 20.) :
Auf dem Schild über der ausgeklappten Markise steht rechts:
Zum Damen Frisiersalon
Frisieren mittelst Shamponieren und Trockenapperates. Garantiert für Unschädlichkeit des Trockenapperates. Frisieren In - und ausser Haus. Aufmerksame Bedienung.
Nicht voll lesbar ist:
Zum Herren Frisier Salon. Aufmerksame Bedienung. Erster Damen - Ständiger Herren- und Damensalon am Platze.

Neben der Post - Friseur Hopf - Archiv W.Malek
Neben der Post - Friseur Hopf - Archiv W.Malek

Friseurmeister Ferdinand Hopf war Gründungsmitglied der Burggemeinde 1926 !

Bildergalerie aus der Sammlung Jörg Bodenstein

Anzeige Juli 1914, Sanitätskolonne und 1.Hilfsmeldestelle sind weitere Merkmale, die im Telfonbuch von 1912 vermerkt worden waren - Archiv W.Malek
Anzeige Juli 1914, Sanitätskolonne und 1.Hilfsmeldestelle sind weitere Merkmale, die im Telfonbuch von 1912 vermerkt worden waren - Archiv W.Malek
Archiv W.Malek
Archiv W.Malek
Hopf's Haus ca 1880, links daneben die Herzogliche Hofschmiede und Haus Jordan - Repro W.Malek
Hopf's Haus ca 1880, links daneben die Herzogliche Hofschmiede und Haus Jordan - Repro W.Malek
Archiv W. Malek
Archiv W. Malek
Dr. Hartwig fährt 1929 nach Berlin
Dr. Hartwig fährt 1929 nach Berlin
Quelle Frau Spinger am 17.05.2018
Quelle Frau Spinger am 17.05.2018
Quelle Frau Spinger am 17.05.2018
Quelle Frau Spinger am 17.05.2018

Familie Hopf:
Vorne die beiden Eltern Martha und Ferdinand Hopf, in der Mitte Emilie, spätere Rudemann und Mutti von den Töchtern Bärbel(Krug) und Frau Spinger, hinten links Fritz Hopf, der Vater von Wolfgang (Sonneberg)wurde und rechts Willi Hopf, der Vater von Klaus und Erika Nürnberger war.
Frau Spinger erinnerte sich auch an das Schaufrisieren in der Sonne in Schweina. Dort war Anneliese Liebscher(Schönheit) Modell und sie, Herr Liefke und Hübschmann arbeiteten als Schaufriseure.
Auch ein Schaufrisieren im Schloss Altenstein blieb in Erinnerung. Dort war auch ihr Vater Walter Rudemann im Einsatz. Er war es, der im Kreis Bad Salzungen als erster die Kaltwelle https://de.wikipedia.org/wiki/Dauerwelle  mit Erfolg angewendet hatte.

Artikel in der STZ 1996: Quelle Frau Spinger
Artikel in der STZ 1996: Quelle Frau Spinger
Walter Rudemann beim Frisieren 1944 an der Westfront: Quelle Frau Spinger
Walter Rudemann beim Frisieren 1944 an der Westfront: Quelle Frau Spinger