Cursaal

Hinter dem Kaiserhof erkennt man ganz gut die Größe und Struktur des Cursaales.

Bearbeitet von Günter Schwesinger - Standort altes Theater ist der ehemalige Standort des Cursaales
Bearbeitet von Günter Schwesinger - Standort altes Theater ist der ehemalige Standort des Cursaales

Der Cursaal oder auch Kursaal   http://de.wikipedia.org/wiki/Kursaal  , der auch als Speisesaal, Comödiensaal oder Reunionsaal bezeichnet worden war, wurde 1946 abgerissen. Er war bereits 1805 erbaut und 1852 geschmackvoll umgestaltet worden.
Mit dem Umbau des Kurhauses zum Hotel Kaiserhof 1913/14 war er zum prächtigen Reunionsaal ( Reunion auch Tanzball siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Tanzball ) vergrößert und erneuert worden -  der auch als Lichtspieltheater genutzt werden konnte. 
Auch als Rollschuhbahn war er geeignet.

Ursprünglich als Speisesaal für das Kurhaus http://www44.jimdo.com/app/s06790cd3cc8612fc/p95b 803824a 319723/  konzipiert und auch direkt mit ihm verbunden, kamen im Laufe der Zeit weitere Nutzungen hinzu.
Es gab auch eine Bühne, so dass Theatervorführungen dort ermöglicht werden konnten.

Kirmes vor dem Cursaal 1920er von A.O.Kley Werkstätte für moderne Bildniskunst - Schenkung von Inge Kaiser im Februar 2017
Kirmes vor dem Cursaal 1920er von A.O.Kley Werkstätte für moderne Bildniskunst - Schenkung von Inge Kaiser im Februar 2017
Aufnahme 1920 - Sammlung Inge Kaiser (Hutweide)
Aufnahme 1920 - Sammlung Inge Kaiser (Hutweide)

Kuh- oder Ochsengespann ist unterwegs zum Kursaal, in dem 1920 die Kirmes statt fand.
Der Kirmeswagen wird von schaulustigen Kindern an der Hauptstraße begleitet. Im Hintergrund sehen wir Cafe Hartmann  http://www44.jimdo.com/app/s06790cd3cc8612fc/p8dfce55e7e9684ad/  .

Archiv W.Malek
Archiv W.Malek

Der Liebensteiner Frauenverein  http://www44.jimdo.com/app/s06790cd3cc8612fc/p7ea84fd96659037d/ war 1865 durch die Erbprinzessin Feodora gegründet worden. Vermutlich war er bis Ende der 1920er Jahre existent. Das Konzert könnte in die 1920er fallen.