Kampf'sches Haus, später Hotel und Pension Kampf

Vermutlich war die Imbissstube, das frühere kleine Kaffee Aschenbach, später zur Hälfte abgerissen worden
Vermutlich war die Imbissstube, das frühere kleine Kaffee Aschenbach, später zur Hälfte abgerissen worden

Im Hintergrund in der Bildmitte sehen wir die Bäckerei Aschenbach. Zwischen Bäckerei Aschenbach und Villa Sophie stand das Haus Kampf,  das 1922 dem Kampf'schen Hotel weichen musste.

Kurhotel & Kaffee Esplanade - Archiv W.Malek
Kurhotel & Kaffee Esplanade - Archiv W.Malek

1922 erbaute Karl Kampf das Hotel Kampf, das in späteren Jahren erweitert werden sollte.
Dazu wurde das alte Kampf'sche Haus abgetragen.

Seiner Schwester, Kampfe Marie genannt, kaufte er im Füllesgarten unterhalb der Obstplantage ein Haus am Auenweg ( vermutlich das Fachwerkhaus  von Familie Jäckel   http://heimat freundebali.jimdo.com/heimatgeschichte/villen/haus-jäckel/   , Auenweg 12,  unterhalb der Vogellehrschau).
Kampfs Pension und Kurheim besaß in den 30er Jahren 25 Zimmer mit 40 Betten, inclusive Kinderbetten, Vestibül, Lesezimmer, Terasse, Veranda, Garten, Balkon, Bierstube  und Restaurant und Cafe. Spezifik:  In unmittelbarer Nähe der Badeanlagen gelegen. Diätabteilung !
Hotel Kampf ging 1955 an das Volkheilbad und wurde zunächst als Kurmittelhaus und zuletzt als Wohnheim genutzt. Da wohnte auch lange Jahre Rainer Baron, Vorsitzender der Abteilung Tischtennis innerhalb von SV Medizin Bad Liebenstein. Rainer Baron verstarb leider viel zu früh im Sommer 1992 mit 37 Jahren. 

Anzeige im Stammgast vom 23.12.1933
Anzeige im Stammgast vom 23.12.1933
Archiv W.Malek
Archiv W.Malek
Abriß August 2009
Abriß August 2009
Kampf's Kurheim gepostet von Roland Daigorat am 07.10.2016
Kampf's Kurheim gepostet von Roland Daigorat am 07.10.2016
Archiv F.E. Reich
Archiv F.E. Reich