Haus Schulze

Bahnhofstraße 36, März 2012
Bahnhofstraße 36, März 2012

Die Gründung der  Firma Otto Schulze, Thüringer Kleineisenwaren - Industrie  Bad Liebenstein und der Bau der dazu gehörigen Villa erfolgten 1904.
Fast alle vorkommenden Thüringer Kleineisenwaren wurden über Schulzes Katalog vertrieben.
Dazu standen umfangreiche Preislisten zur Verfügung.

Gehandelt  wurde mit Haushaltsgegenständen, Küchengeräten, Handwerkszeug, Handwerker- und Baubedarf ( Schraubenzieher, Glocken, Zangen, Hämmer, Nägel, Schrauben usw.), Gartenbaugeräten, Geräte für Viehaltung und Viehzucht, Fallen usw.
Der Bezug erfolgte teilweise von den Kleinbetrieben des Schmalkalden-Bad Liebensteiner Bezirkes, teils aus der Hausarbeit.
Abgesetzt wurde nach Deutschland, alle Länder Europas, USA, holländisch Indien, britische Kolonien über England usw.  
Auch in sozialistischer Zeit konnte dieser Betrieb, der sich weiterhin mit dem Vertrieb Thüringer Kleineisenwaren beschäftigte,  lange bestehen. 

Kurz nach Baufertigstellung 1904 - Archiv Hartmut Luck / Werner Müller
Kurz nach Baufertigstellung 1904 - Archiv Hartmut Luck / Werner Müller
Postkarte von 1962
Postkarte von 1962