Schwebende

Foto von W.Malek
Foto von W.Malek

Wolfgang Rommel  ist  ein Kühndorfer  Bildhauer. Er schuf die Plastik die  "Schwebenden" , die in Bronze gegossen  im Kurpark vor dem  Hotel " Kaiserhof " platziert ist.  Am 04.06.1978 erfolgte die Enthüllung der Brunnenplastik.
Für den Eingangsbereich des Therapiegebäudes  http://www44.jimdo.com/app/s06790cd3cc8612fc/p43895f51fbe26791/    hatte er ein Wandrelief geschaffen, das einen Überblick über die Bandbreite der Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen sollte. 
Unweit der " Schwebenden " stand bis 1912 der Greifenbrunnen http://www44.jimdo.com/app/s06790cd3cc8612fc/pf5fe2759f6adf047/ .

(Ein Denkmal wurde für die Opfer des Nationalsozialismus aus der Ilmenauer Arbeiterbewegung nach Entwürfen von Wolfgang Rommel und Erich Wurzer 1972 im Ilmenauer Stadtpark errichtet.)

Im Hintergrund des unteren Bildes:  Kurtheater  http://www44.jimdo.com/app/s06790cd3cc8612fc/pf1db6d8e5766d9e4/   und Palais Weimar   http://www44.jimdo.com/app/s06790cd3cc8612fc/pe6c19590eba7f639/   !   

Foto von W.Malek
Foto von W.Malek

Ein Besucher Bad Liebensteins machte im Oktober 2018 darauf aufmerksam, dass die Skulptur der Schwebenden auch vor der TU Ilmenau zu finden ist und diese der Ursprungsentwurf des Künstlers darstellt. Der Besucher setzte sich mit der TU Ilmenau in Verbindung.

Frau Stephanie Hopf, eine Mitarbeiterin im Universitätsarchiv teilte daraufhin  dem Bürgermeister der Stadt Bad Liebenstein, Herrn Dr. Brodführer mit,  dass Wolfgang Rommel den Auftrag 1975 von der Leitung der Hochschule Ilmenau bekam. Nach einer Vereinbarung zwischen der TH Ilmenau und dem Volksheilbad Liebenstein vom 01.12.1977, befindet sich das Original an der TH in Ilmenau und wurde zeitlich vor der Liebensteiner Plastik eingeweiht und dies erfolgte am 1. Mai 1978 im Beisein vom Ärztlichen Direktor des Volksbad Bad Liebenstein. Die Vereinbarung besagt auch, das es Veränderungen in Form und Material des Brunnenbeckens (vor dem damaligen Kurhaus) geben würde.

Die unteren Fotos vom aktuellen Zustand der Skulptur in Ilmenau stellte uns freundlicherweise Frau Stephanie Hopf ausschließlich für die Seite der Natur- und Heimatfreunde im November 2018 zur Verfügung.
Herzlichen Dank dafür.