Kirchner's Gasthaus, später Schneiders Hotel, Sanatorium Hugo-Gefroi, heute Hotel Herzog-Georg

Herzog-Georg-Straße 36, Aufnahme März 2012
Herzog-Georg-Straße 36, Aufnahme März 2012
Gasthaus von Johann Michael Kirchner, Zustand von 1859 -  Archiv Volker Henning
Gasthaus von Johann Michael Kirchner, Zustand von 1859 - Archiv Volker Henning
Johann Michael Kirchner vermutlich neben dem Eingang, Zustand des Hauses in dieser Form von 1859 - 1884 - Archiv Brigitte Möller, geb. Erbe
Johann Michael Kirchner vermutlich neben dem Eingang, Zustand des Hauses in dieser Form von 1859 - 1884 - Archiv Brigitte Möller, geb. Erbe

Begründer und Inhaber war Johann Michael Kirchner (* 28.08.1811) aus Gossmannsrod  http://de.wikipedia.org/wiki/Go%C3%9Fmannsrod .  Er war Büttner und Brauer und übernahm in den 1830er Jahren die Wirtschaft auf dem Altenstein.
Er wurde 1848 im Revolutionsjahr mehrmals von Steinbacher Bürgern belästigt (die Messerstecher und Schneebuller eben). Sie konnten dann durch Frei-Schnaps und Frei-Bier  besänftigt werden.
1856 zog Kirchner nach Liebenstein und übernahm das Haus des Schneiders Georg Bodenstein direkt am Sauerbrunnen. 1859 tauschte er dieses Haus gegen eine vormalige Schmiede des Johann Hopf, die sich gegenüber der Schule (heute Backhaus Nahrstedt) befand und richtete dort mit Saalkonzession eine Gastwirtschaft ein.  Die Wirtschaft wurde gern von Touristen und Gesellschaften besucht. Das Kirchnersche Gasthaus ist dann unter seinen Kindern verschuldet und ging am 30.05.1884 in den Besitz des Herrn Otto Schneider  ( 1864 - 1937) über. Für 25500 M hatte er es gekauft,  andere Nachbargrundstücke dazu und nahm An- und Umbauten vor und richtete Gast- und Wirtschaftsräume modern ein.
1876 hatte sich Alexander Kirchner ein Haus neben der Gastwirtschaft bauen lassen. http://www44.jimdo.com/app/s06790cd3cc8612fc/p922322624c946e84/
Johann Michael Kirchner starb 1885.

Seit 1922 führte der Sohn Karl von Otto Schneider zusammen mit seiner Schwester Grete das Hotel.   
Karl Schneider (* 30.05.1890, + 1961 Bali) ließ im September 1933 den alten Teil des Hotels abreißen und an dessen Stelle einen Neubau ausführen. Ostern 1934 wurde der Betrieb im neu errichteten Hotel eröffnet. Es war das beste Hotel in Liebenstein der 30er Jahre.
Nach dem Kriege wurde es als VVN-Heim  eingerichtet und verpachtet http://de.wikipedia.org/wiki/VVN. Danach war es Landeskrankenhaus der SVA (Sozialversicherungsanstalten der DDR).
Später wurde das Hotel von der Kurverwaltung (für 27600 M jährlich)  gepachtet und 1960 käuflich (205000 M) übernommen. Es wurde als eines der ca 10 Liebensteiner Sanatorien geführt und erhielt den Namen Sanatorium  "Hugo-Gefroi ".

Karl Schneider hatte das Haus Else  http://heimatfreundebali.jimdo. com/heimatgeschichte/villen/haus-else/    übernommen und als Kurheim bis 1960 weitergeführt. Er war der Bruder von Frau Else Paukert und wohnte mit seiner anderen Schwester Grete in einem Haus in der Schillerstraße, das sie von Herrn Michel gekauft hatten. 
Nach der Wende hatte der Geschäftsführer der m&i Fachklinik, Herr Kiebele,  das ehemalige Sanatorium erworben und zu einem modernen Hotel mit Ladenzeilen und Tiefgaragen umbauen lassen. Er verstarb jedoch ganz überraschend und seine Witwe konnte das Objekt nicht halten.  Heutiger Besitzer ist Herr Brenn.   siehe auch www.hotel-herzog-georg.de/

Beglaubigte Abschrift der Geburtsurkunde
Bad Liebenstein,  am 17.Dezember  1885
Vor  dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute, der Persönlichkeit  nach bekannt  der Gastwirt Karl Wilhelm  Alexander  Kirchner, wohnhaft zu Bad  Liebenstein,
evangelischer  Religion und zeigte an, daß  von der Line. Elisabetha Maria, geborene Reseberg  seiner  Ehefrau   evangelischer Religion, wohnhaft  bei ihm zu Bad  Liebenstein, in seiner  Wohnung am  zehnten Dezember des Jahres tausendachthundertachtzigundfünf morgens  um fünf Uhr ein Kind mähnlichen Geschlechts  geboren worden sei,  welches die Vornamen Karl Georg Heinrich erhalten habe.
Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben
                          gez. A  Kirchner
Der Standesbeamte,  gez. Kaiser.
Daß vorstehender  Auszug mit dem Geburts—Haupt- Register des
Standesamts zu Bad  Liebenstein gleichlautend ist, wird hiermit bestätigt.
                                                                                      Bad Liebenstein, am 24. Apri1 1919
 (Siegel)             Der  Standesbeamte
                              -gez.Kaiser

Ansichtskarte gelaufen 1892 - Recherche Jürgen Roth
Ansichtskarte gelaufen 1892 - Recherche Jürgen Roth
Schneiders Hotel & Pension ca. 1885 - Repro W.Malek
Schneiders Hotel & Pension ca. 1885 - Repro W.Malek
Schneiders Hotel vor 1904 - Sammlung Werner Schlechtweg
Schneiders Hotel vor 1904 - Sammlung Werner Schlechtweg

Aufnahme 1911, vermutlich der Zustand, der nach dem Umbau von 1884 entstanden war - ein Geschoß aufgesetzt - Archiv W.Malek

Anzeige von 1914 - Archiv W.Malek
Anzeige von 1914 - Archiv W.Malek
Aufnahme ca. 1927 - Quelle W. Malek
Aufnahme ca. 1927 - Quelle W. Malek
Archiv Fritz-Eberhard Reich
Archiv Fritz-Eberhard Reich
Karl Schneider 1932 vor der von Schneiders Hotel finanzierten, im Bau befindlichen Wanderhütte Questenstein - Sammlung Walter Hartmann
Karl Schneider 1932 vor der von Schneiders Hotel finanzierten, im Bau befindlichen Wanderhütte Questenstein - Sammlung Walter Hartmann
Nach der Neueröffnung Ostern 1934 - Archiv Fritz-Eberhard Reich
Nach der Neueröffnung Ostern 1934 - Archiv Fritz-Eberhard Reich
Repro W.Malek
Repro W.Malek
Archiv W.Malek
Archiv W.Malek
Kartenrückseite vom 21.05.1929, die nach Bradford/Yorkshire geschickt wurde !
Kartenrückseite vom 21.05.1929, die nach Bradford/Yorkshire geschickt wurde !
Archiv W.Malek
Archiv W.Malek
Sanatorium Hugo Gefroi 1958 mit BMW 324 ?- Archiv W.Malek
Sanatorium Hugo Gefroi 1958 mit BMW 324 ?- Archiv W.Malek
Sanatorium Hugo Gefroi mit Wartburg 311 Campinglimousine 1960er - Archiv W.Malek
Sanatorium Hugo Gefroi mit Wartburg 311 Campinglimousine 1960er - Archiv W.Malek

Hotel Schneider als Landeskrankenhaus der SVA