Sanatorium Liebenstein (1890 bis 1949), später Krankenhaus Haus I (1952 bis 2000), vorher Kaltwasserheilanstalt (1855 bis 1890), ab 2001 Seniorenpflege Parkblick

Bereits 1840 wurden im damaligen Kurhaus http://www.heimatfreundebali.de/ heilbad/sanatorien/kaiserhof-kurhaus/    Kaltwasserheilmethoden  http://www44.jimdo.com/app/s06790cd3cc8612fc/p7237682379115608/   durch Dr.Martiny http://www44.jimdo.com/app/s06790cd3cc8612fc/p12d3f7ea3b16ce6f/ angeboten, wobei Dr.Martiny die erste Kaltwasserheilanstalt Mittel-Deutschlands zuvor von Frühjahr 1837 bis 1839 in Elgersburg/Ilmenau http://de.wikipedia.org/wiki/Elgersburg geleitet hatte.

Mit dem Bau der Kaltwasserheilanstalt 1855 an der Liebensteiner Kurpromenade (jetzt Herzog-Georg-Str.) entstand ein hervorragender neuer Standort. Sowohl an diesem als auch im Kurhaus wurden unter der Leitung von Dr.Martiny diese Heilmethoden praktiziert.
1872 übernahm nach dem Tod des Gründers und langjährigen Leiters der aus Ruhla stammende Dr. Hesse http://www44.jimdo.com/app/s06790 cd3cc86 12fc/pa3accbcac922a406/  weitgehend das Aufgabengebiet von Dr. Martiny.

1890 wurde von Dr. Fülles http://www44.jimdo.com/app/s06790 cd3cc8612 fc/p78b04950d1c376da/ und von Dr. Meyer das Sanatorium Liebenstein gegründet und in diesem Zusammenhang wurde die Immobilie der Kaltwasserheilanstalt um zusätzliche Gebäude und Einrichtungen erweitert. Dr. Foss als Arzt für Inneres ergänzte das Team - an dessen Stelle trat später Dr. Kroschinski .

1920 erwarben Dr.Eichler und Dr.Seige http://www44.jimdo.com/app/ s06790cd3cc8612fc/p97d7f dd031b01303/   den Sanatoriumskomplex. Zusätzliche Behandlungsfelder entstanden, insbesondere wurde die bereits von Dr. Martiny begonnene nervenärztliche Behandlung um neurologisch-psychiatrische Felder durch Dr. Seige voran gebracht und Dr. Eichler erweiterte die internistische Behandlung der Kurpatienten.
Während des Zweiten Weltkriedes und in der Zeit der SBZ war Dr. med. Swoboda  http://www.heimatfreundebali.de/heilbad/%C3%A4rzte/dr-swoboda/  Chefarzt aller Lazarette und Sanatorien.

Auch nach dem Zweiten Weltkrieg blieb der Standort zunächst Sanatorium, wurde aber bald in die Funktion eines Krankenhauses überführt und als Haus I der drei Liebensteiner Krankenhäuser betrieben. 
1972 wurde die urspüngliche Kaltwasserheilanstalt des Dr. Martiny abgerissen. Die mit dem Sanatorium Liebenstein geschaffenen Gebäudekomplexe beherbergten weiterhin das Krankenhaus Haus I. Das sogenannte Sommerhaus (zuletzt Arztpraxis Dr. Reif) wurde 2010 entfernt.
2001 entstand aus dem ehemaligen Haus I die Seniorenpflege Parkblick. 
 

links Dr.Max Seige, rechts Dr. Felix Eichler - Archiv Dr. Christine.Seige
links Dr.Max Seige, rechts Dr. Felix Eichler - Archiv Dr. Christine.Seige
Aufnahme März 2012
Aufnahme März 2012

Heute befindet sich in einem Teilbereich des ehemaligen Sanatoriums die Seniorenpflege Parkblick !  http://www.klinikum-badsalzungen.de/senioren pflegeeinrichtungen/seniorenpflege-parkblick.html

Sanatorium (Rückseite) zu Zeiten Dr.Fülles - nach 1890 - Archiv W.Malek
Sanatorium (Rückseite) zu Zeiten Dr.Fülles - nach 1890 - Archiv W.Malek
Sanatorium (Vorderseite) - Archiv W.Malek
Sanatorium (Vorderseite) - Archiv W.Malek
Archiv - W.Malek
Archiv - W.Malek
Ansichtskarte ca 1919
Ansichtskarte ca 1919
Parkszene im Sanatorium  Archiv W.Malek
Parkszene im Sanatorium Archiv W.Malek
Archiv - W.Malek
Archiv - W.Malek
Abriß Haus I (Sommerhaus) ca. 1973 - Recherche Nicolle Römhild
Abriß Haus I (Sommerhaus) ca. 1973 - Recherche Nicolle Römhild

Die Versprechungen, nach dem Abriß mit modernen Gebäuden zur Verbesserung der Behandlung der Patienten beizutragen, war leider eine leere Hülse. Auch mehr als 40 Jahre danach ist der Platz unbebaut.

ehemalige Gebäudestruktur von der heutigen Eingangsseite Dr.Martiny-Strasse)  zum Seniorenheim gesehen - Archiv W.Malek
ehemalige Gebäudestruktur von der heutigen Eingangsseite Dr.Martiny-Strasse) zum Seniorenheim gesehen - Archiv W.Malek
Karte gelaufen 1905 - Repro W.Malek
Karte gelaufen 1905 - Repro W.Malek
Anzeige von 1914 - Archiv W.Malek
Anzeige von 1914 - Archiv W.Malek
Halle Sanatorium Eichler/Seige mit Biedermeierstube - Repro W.Malek
Halle Sanatorium Eichler/Seige mit Biedermeierstube - Repro W.Malek
Musiksalon Eichler/Seige - Archiv W.Malek
Musiksalon Eichler/Seige - Archiv W.Malek
Im Damensalon Eichler/Seige sitzt ein Herr - Archiv W.Malek
Im Damensalon Eichler/Seige sitzt ein Herr - Archiv W.Malek
Innenräume Eichler-Seige 1932 - Archiv W.Malek
Innenräume Eichler-Seige 1932 - Archiv W.Malek

Die Bildergalerie gibt einen Überblick zum Sanatorium Liebenstein. 
Die mit Sommerhaus bezeichneten Gebäude stellen im wesentlichen die 1855 durch Dr. Martiny errichtete Wasserheilanstalt dar, die anderen Gebäudeteile sind durch Dr. Fülles  um 1890 als Sanatoriumsanbau winterfest ausgeführt worden.               Archiv W.Malek

Brief von 1917
Brief von 1917
Sanatorium 1919 - Archiv W.Malek
Sanatorium 1919 - Archiv W.Malek
Archiv W.Malek
Archiv W.Malek
Aufnahme 1927- Sommerhaus Dr.Martiny -später Arztpraxis Dr.Reif - Eingangssäulen existieren noch heute, sind um 1,5 Meter gekürzt worden - Repro W.Malek
Aufnahme 1927- Sommerhaus Dr.Martiny -später Arztpraxis Dr.Reif - Eingangssäulen existieren noch heute, sind um 1,5 Meter gekürzt worden - Repro W.Malek
Ansichtskarte vom 05.05.1943, Eingang von der Esplanade - Archiv W.Malek
Ansichtskarte vom 05.05.1943, Eingang von der Esplanade - Archiv W.Malek
Sanatorium von der Promenade oder Hauptstrasse - Repro W.Malek
Sanatorium von der Promenade oder Hauptstrasse - Repro W.Malek
Sanatorium Eichler-Seige 1937 Archiv W.Malek
Sanatorium Eichler-Seige 1937 Archiv W.Malek
Eingang von Süden
Eingang von Süden
Sanatorium 1924 - Archiv W.Malek
Sanatorium 1924 - Archiv W.Malek
Archiv W.Malek
Archiv W.Malek

Der Elisabethpark (angelegt 1903 mit Hilfe italienischer Arbeiter) gehörte genau so zum Sanatorium Liebenstein wie die im Hintergrund über Haus Jäckel gelegene Obstplantage !
Das Haus für den Gartenwächter beherbergt heute die Vogellehrschau   

http://www44.jimdo.com/app/s06790cd3cc8612fc/pa2f6f1d8562b2619/    !

Archiv Horst Schneider
Archiv Horst Schneider
Elisabethpark 1930er - Sammlung Horst Schneider
Elisabethpark 1930er - Sammlung Horst Schneider
Repro W.Malek
Repro W.Malek
Gefrorener Fülles-oder Elisabeth-Teich - Sammlung Mario Döhrer
Gefrorener Fülles-oder Elisabeth-Teich - Sammlung Mario Döhrer

....schlittenähnliches Gerät als Laufhilfe zum Schlittschuhtraining, praktisch ein Rollator aus dem Jugendstil-Zeitalter !

rechts über dem Steg Hotel Bellevue - Repro W.Malek
rechts über dem Steg Hotel Bellevue - Repro W.Malek
Partei aus dem Elisabethpark - gelaufen 2.Juni 1940 - Cramers Kunstanstalt Dortmund
Partei aus dem Elisabethpark - gelaufen 2.Juni 1940 - Cramers Kunstanstalt Dortmund
Schwimmbad des Sanatoriums 1908 - Repro W.Malek
Schwimmbad des Sanatoriums 1908 - Repro W.Malek