Hotel und Pension Gonnermann

Die aufwendige Sanierung 2013 hat sich gelohnt - neues Outfit für das Traditionshaus
Die aufwendige Sanierung 2013 hat sich gelohnt - neues Outfit für das Traditionshaus
Aufnahme März 2012, rechts Haus Gonnermann
Aufnahme März 2012, rechts Haus Gonnermann
Um 1935, als die Sparkasse in den Meininger Hof einzog - Archiv W.Malek
Um 1935, als die Sparkasse in den Meininger Hof einzog - Archiv W.Malek

Gärtner Heinrich Konstantin Gonnermann (* 06.01.1826 in Lauterbach / Nesselröden, + 14.01.1908 Bad Liebenstein), ließ um 1860 das Gebäude erbauen, das als Pension und Gaststätte betrieben wurde. (Der Meininger Hof  wurde ca acht Jahre später errichtet.)

Gonnermann war zuvor bei seinem Herrn von Riedesel (wahrscheinlich Landmarschall GFFI Riedesel in Neuenhof)  in der Eisenacher Gegend als Gärtner beschäftigt, eventuell sogar unter Anleitung Eduard Petzold https://de.wikipedia.org/wiki/Eduard_Petzold. Seine Ehefrau war eine Katharine Klös (* 18.02.1827 in Lauterbach + 26.11.1886 in Bali ). Beide waren bescheidene und arbeitsame Leute.
(Gertrud Schreiber war die Frau des Enkels von  Heinrich Konstantin Gonnermann, sie wurde 1912 geboren und starb am 11.04.2013 !) 

1861 bis 1873 war Haus Gonnermann Vereinslokal vom MGV Sängerkranz 1857 e.V.   http://www.mgv-badliebenstein.de/ .
Gonnermann gehörte dem Liebensteiner Gemeinderat an und er war von 1882 - 1883 Schultheiß. Auf diesem Posten war er zu gutmütig.
Seine Kinder waren:
Anna (1852 -81), Frau des Alexander Kirchner http://www.heimatfreundebali.de/heimatgeschichte/villen/villa-zocher/
Georg, Uhrmacher, gest. 1919,
Marie ( 1856 - 1899), Frau des Landwirts Hermann Schleip
Ferdinand, Gärtner
Karl ( 1864 - 19..), Prokurist in der Firma Lux in Marienthal mit Lina Reich, Tochter des Johann Konstantin Reich verehelicht (früher im Hirsch http://heimatfreundebali. jimdo.com/heimatgeschichte/ gaststätten/gasthof-zum-goldenen-hirsch/
Besitzer des Hauses Gonnermann war dann Otto Erbe, Sohn des Metzgermeisters Ferdinand Erbe, der die Tochter des Schleip, Toni, zur Frau hatte.  Die Söhne von Otto Erbe, Rolf und Werner übernahmen die Fleischerei und Haus Gonnermann.
Haus Gonnermann war dann Vertragshaus des Volksheilbades und im Besitz von Toni Erbe. Otto Erbe lebte von 1890 bis 1959, Toni starb 1972.
Heutige Besitzerin ist die Tochter von Gisela Erbe, Eva-Maria Luck. Vormals hatte Werner Erbe das Haus geführt.. 

Postautomobil 1914 vor Haus Gonnermann - Archiv Helmut Hartmann, Repro Volker Henning
Postautomobil 1914 vor Haus Gonnermann - Archiv Helmut Hartmann, Repro Volker Henning
Aufnahme vor 1868
Aufnahme vor 1868
Die Hauptstraße mit Pension Gonnermann, heute Herzog-Georg-Straße 30,  dahinter Meininger Hof, links Friseur Hopf - Repro W.Malek
Die Hauptstraße mit Pension Gonnermann, heute Herzog-Georg-Straße 30, dahinter Meininger Hof, links Friseur Hopf - Repro W.Malek
Anzeige 1914 - Archiv W.Malek
Anzeige 1914 - Archiv W.Malek
Archiv W.Malek
Archiv W.Malek
Foto 1970er - Archiv W.Malek
Foto 1970er - Archiv W.Malek
Vor 1923 - Repro W.Malek
Vor 1923 - Repro W.Malek