Burgfeste, die die Natur und Heimatfreunde Bad Liebenstein e.V. organisierten : 
( Und ein paar wenige anfangs von Vorgängervereinen....
   Die Burgfeste fanden ausschließlich an der Burgruine statt. )

13. Burgfest

Ende des 19. und Anfang des 20. JH gab es im Ort einen Verschönerungsverein. 1926 wurde eine Burggemeinde gegründet und aus dem ehemaligen Heimatverein im Kulturbund der DDR formierten sich nach der  Wende die Natur- und Heimatfreunde. All diese in den genannten Vereinen ehrenamtlich Tätigen engagierten sich, um die Burgruine zu erhalten. Die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten, die den Hauptteil der Burg seit 1998 in Besitz hat, bemüht sich intensiv zusammen mit unserem Verein und der Stadt Bad Liebenstein und vielen Gönnern  mit Erfolg um den Erhalt unserer Burgruine – eines der  Wahrzeichen des Ortes.

 

Und in all den Jahren wurden immer auch Burgfeste gefeiert, die unter anderem einen finanziellen Beitrag zur Erhaltung der Burg und seines Umfeldes erbringen sollten. So konnte schon der Stammgast vom 28. Juli 1900 berichten:
" Unter den von der Badedirektion zum Amüsement der Kurgäste arrangierten Veranstaltungen nimmt das gestern abgehaltene Burgfest den ersten Platz ein. Was könnte es auch Angenehmeres geben, als in großer Schar frohgestimmter Seelen unter Vorantritt der Musik hinaufzuziehen auf die waldige Bergeshöhe, von dessen Gipfel, auf Felsen gebaut, die alte Burgruine trutzig herniederschaut. Wie lagert sich's so wohlig in lauer Sommernacht unter weiten Himmelszelt, wenn für Genüsse des Leibes und der Seele gesorgt ist. Abwechselnd mit der Kurkapelle ließ der hiesige "Sängerkranz" seine Melodien steigen. Das abgebrannte Feuerwerk war von großartigem Effekt. Das war ein Zischen, Knallen und Leuchten, zu dem die alte, bengalisch beleuchtete Burgruine und der nächtliche Wald eine wundersame Staffage stellten, wie ein Märchenbild. " 
Leider kann es das Feuerwerk seit dem vorletzten Burgfest aus brandschutzrechtlichen Gründen nicht mehr geben. Neu wird zum 13. Burgfest sein, dass die Sänger am Samstag ein Benefizkonzert geben.  Erhalten möchten wir den vormittäglichen Gottesdienst. Denn seit 1386 ist urkundlich belegt, dass es auf Burg Liebenstein eine Kapelle gab, wo Kapellane Gottesdienste für die Familie vom Stein zum Liebenstein und die Burgbediensteten hielten. Danach starten wir mit einem zünftigen Frühschoppen und ab 14.00 Uhr möchten wir das Publikum erstmals mit den Guggen Musikern aus Apolda unterhalten.
Insbesondere die Kinder können sich erneut auf viele Ritterspiele freuen. Die Ritter machen das Ganze aus Spass an der Freude, scharen sich um einen Enkel von Hannes Kranitz und basteln die Kostüme und Rüstungen alles selber. Auch die Ritter von der Tafelrunde sind wieder dabei und einige Stände, die ins Umfeld unserer Ruine passen.
Die Volleyballer sorgen für die Getränke, Fleischer Walther bringt Deftiges auf den Tisch und die DFD-Frauen übernehmen das Kuchenbuffet.
Die organisatorischen Fäden hält Schuhmachermeister Walter Hartmann in den Händen.
Freuen Sie sich mit uns auf ein Freiluftfest in einzigartiger Umgebung.

 

Der Text vom Plakat ist folgender:
Am Samstag und Sonntag, dem 26. und 27. Mai 2018 findet an der Burgruine Bad Liebenstein das nächste Burgfest statt.
Samstagnachmittag um 16.00 Uhr gibt der Männerchor 1857 e.V. und die Formation „Singer Nine“ zu Gunsten der Erhaltung der Burgruine ein Benefizkonzert.
Am Sonntag, dem 27.05.2018 beginnen wir um 9.30 Uhr mit einem Ökumenischen Gottesdienst an der Burgruine Bad Liebenstein. Erwartet werden Christen aus Schweina, Steinbach, Bad Liebenstein und weitere interessierte Gäste.
Um 10.30 Uhr steigt ein musikalischer Frühschoppen mit dem Musikservice Ziegler.
Ab 14.00 Uhr unterhalten wir die Gäste erstmals mit den  Thüringer Gugge Musikern aus Apolda.
Aber auch mit Ritterspielen, der Liebensteiner Tafelrunde, vielen Kinderspielen und einigen passenden Verkaufsständen wollen wir das Treiben in und um die Burg interessant machen. Der große Bierwagen der Volleyballer und ein umfangreicher Stand vom Fleischer Walther sorgen für die gewohnt passende Versorgung.

Für Autofahrer steht an der Sandleite  (Straße nach Atteroda) ein begrenzter Parkplatz zur Verfügung.

 

Plakat Programm(1).docx
Microsoft Word Dokument 288.5 KB

Folgende Bilder stammen von Familie Pissarek

Der besondere Pfiff kam zweifelsfrei durch die Rittersleut aus dem Hause derer von Kranitz !

Fotos von Michael Pissarek

Fotos von Kai Ziegler

Fotos von Martina Luther

Fotos von Michael Pissarek

9. Burgfest am 09. u. 10.05.2009;
  
 09.05.2009 Feuerwerk

    10.05.2009 Festprogramm mit der Band
     “Rhönland – Echo“  aus Hühnfeld

7. Burgfest am 07. und 08.05.2005
    bei eisiger Kälte mit Grog und Glühwein, es
    herrschten
Temperaturen zwischen 6 und 7 Grad 
    C, es kamen nur etwa
300 Besucher.
    Es traten auf der Männergesangsverein

   „Sängerkranz“ Bad Liebenstein und die „Trusetaler
    Musikanten“.
    Am Vorabend fand ein Feuerwerk statt.

6. Burgfest am 11.05.2003
    neben Kulturgruppen des Altensteiner Oberlandes
    traten bei  bestem Wetter und auf vielfältigen
    Wunsch nochmals  die Pipe und Drum Band aus
    Fulda auf. Etwa 2500 Besucher waren gekommen,
    am Vorabend fand ein Feuerwerk statt.

Pip and Drum Fulda
Pip and Drum Fulda
Pip and Drum
Pip and Drum
Eröffnungsrede Werner Müller
Eröffnungsrede Werner Müller
Doppelquartett
Doppelquartett

4. Burgfest am 11.09.1999
    mit historischen Charakter, ca. 2000 Besucher bei 
    hochsommerlichen Temperaturen, Kultur-, Sport- u.
    Musikgruppen des Altensteiner Oberlandes

Singkreis
Singkreis
Posaunenchor Schweina
Posaunenchor Schweina

Das 2. und dritte Burgfest fand zu DDR-Zeit statt und wurde von der Stadt Bad Liebenstein veranstaltet !

Das zweite und dritte Burgfest wurde von der Stadtverwaltung in den Jahren zwischen 1949 und 1958 organisiert und durchgeführt.
Am 2.Juli 1977 gab es auf der Burgruine auf zwei Bühnen eine Art Burgfest im Rahmen der in Bad Liebenstein stattfindenden Werrafestspiele. Auftritte der Kulturbundgruppen aus Steinbach, Schweina und Liebenstein umrahmten die Festveranstaltung.

1.Burgfest
Das erste Burgfest wurde im Jahre 1899 begangen.

Der Stammgast vom 28.Juli 1900 führt aus:
" Unter den von der Badedirektion zm Amüsement der Kurgäste arrangierten Veranstaltungen nimmt das gestern abgehaltene Burgfest den ersten Platz ein. Was könnte es auch Angenehmeres geben, als in großer Schar frohgestimmter Seelen unter Vorantritt der Musik hinaufzuziehen auf die waldige Bergeshöhe, von dessen Gipfel, auf Felsen gebaut, die alte Burgruine trutzig herniederschaut. Wie lagert sichs so wohlig in lauer Sommernacht unter weiten Himmelszelt, wenn für Genüsse des Leibes und der Seele gesorgt ist. Abwechselnd mit der Kurkapelle ließ der hiesige "Sängerkranz" seine Melodien steigen. Das abgebrannte Feuerwerk war von großartigem Effekt und darf Herr Sieber stolz auf sein Werk blicken. Das war ein Zischen, Knallen und Leuchten, zu dem die alte, begalisch beleuchtete Burgruine und der nächtliche Wald eine wundersame Staffage stellten, wie ein Märchenbild. "  

Am 28. September 1913 fand im Gräflichen Stahlbad Liebenstein ein Großer Historischer Festumzug statt, der unter der Leitung der Kurdirektion und Generaldirektor Müller-Frese stand !

Archiv - W.Malek
Archiv - W.Malek
Festumzug 1913 in Bali
Festumzug 1913 in Bali
Foto Bodenstein
Foto Bodenstein
Das Mädchen von Liebenstein von Bodenstedt - vermutlich Aufführung im Theater Bad Liebenstein Archiv Gerd Eisenbrandt
Das Mädchen von Liebenstein von Bodenstedt - vermutlich Aufführung im Theater Bad Liebenstein Archiv Gerd Eisenbrandt

Durch die Natur – und Heimatfreunde wurden auch das 5., 6., u. 8. Heimatfest organisiert.

5. Heimatfest am 07.05.1995
    mit einem historischen Festumzug und 48 Bildern,
   dargestellt von den Vereinen unserer Stadt und den
   Vereinen von Schweina und Steinbach. Ca. 3000
   Besucher säumten die Straßen bei bestem Wetter.

6. Heimatfest am 11. und 12.05.1996
    Etwa 2000 Gäste säumten die Straßen beim
    Festumzug und gutem Wetter. Die Veranstaltung
    fand im Kurgarten und der Wandelhalle statt, es
    traten Kultur – und Sportgruppen des Altensteiner
    Oberlandes auf.

Das 8. Heimatfest, fand am 17. und 18. 05.1998 statt.
Es fand im Kurpark und der Wandelhalle mit Kultur und Sportgruppen des Altensteiner Oberlandes, aus unserer Partnerstadt Melsungen, aus Wasungen und aus Stadtlengsfeld, mit einem Festumzug bei schönem Wetter, statt.